12.Runde - Spielbericht

 

gegen Nondorf

 

ROOKIES weiter ohne Punktegewinn, aber man besinnt sich und steht Defensiv besser da als zu letzt !

 

Resverve:

SC KOLLER NONDORF : SV EIBENSTEIN 1 : 0 (0:0)

 

Schade um das Spiel, viele Chancen auf Eibensteiner Seite, aber leider zu wenig effizient im Abschluss. Aber stark verbessert gegenüber den letzten Wochen.Schade Jungs durch ein Elfmetergeschenk für Nondorf standen wir wieder mit leeren Händen da.
Weiter so und wir werden wieder zuschlagen und Punkten.

 

Kampfmannschaft:

SC KOLLER NONDORF : SV EIBENSTEIN 3 : 0 (1 : 0)

 

Tore: HERSCH P.
CECH Jaroslav
POLLAK F.

 

Zuseher: ca. 300

 

Schiedsrichter: Maximilian Kirschner (gut) Ass:: FUCHS Ludwig

 

Aufstellung :

Kaufmann D., Kowatsch D., Koller Th., Fuchs D.,Trisko Ch., , Cernohuby J., Rossmanith A., Dürnitzhofer St., Dürmitzhofer M., Meduna M., Polzer Ch.,
E.: Nowak M., Ableidinger Ch., Huber M., Schuller P., Zeilinger P.,

 

Spielbericht :

Noch vor wenigen Monaten lag man sich beim SV Eibenstein in den Armen und feierte nach einem zwischenzeitlich erfolgten Abstieg in die unterste Spielklasse den Wiederaufstieg in die 1. Klasse Waldviertel. Gegen die Spielgemeinschaft Brand/Nagelberg wurde in einer Hitzeschlacht mit einem Unentschieden der zum Meistertitel benötigte Punkt eingefahren und somit die Rückkehr fixiert. Exakt 147 Tage später peitscht den Rookies jedoch heftiger Gegenwind ins Gesicht. Nicht nur Meistercoach Wilfried Prinz legte vor etwa zwei Wochen sein Traineramt beim Tabellenvorletzten der Liga zurück, auch Interimscoach Christian Prinz gab das Zepter nach der letztwöchigen 2:7-Heimklatsche gegen den USV Kautzen bereits wieder aus der Hand. Da die nächste Auswärtsreise ausgerechnet zum nahe gelegenen Tabellenführer führte, war auch im Vorfeld keine Besserung der Punktesituation in Sicht. "Wir waren über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, Eibenstsein hatte keinen einzigen Torschuss" lautete die Matchanalyse von Nondorf Sektionsleiter Johannes Schindler. Der SV Eibenstein agierte zwar defensiv stark verbessert und deutlich kompakter als die Wochen zuvor, dennoch musste man in Minute 24 den ersten Gegentreffer hinnehmen. Mittelfeldakteur Jaroslav Cech kam an der Strafraumgrenze zum Schuss und feuerte das Leder auf den Kasten von Gästekeeper Daniel Kaufmann. Der Schlussmann war beim von Philipp Hersch abgefälschten Schuss machtlos und musste zusehen, wie der Ball zum erneuten Male hinter ihm einschlug - 1:0. Bis zur Pause erspielte sich der Tabellenerste ein großes Plus an Ballbesitz, verabsäumte es aber mit weiteren Toren für klare Verhältnisse zu sorgen.
Eibenstein zu harmlos!
Auch im zweiten Durchgang präsentierte sich den zahlreichen Zuschauern dasselbe Bild. Nondorf machte das Spiel und drängte die von Nachwuchsleiter Wolfgang Dürnitzhofer betreute Mannschaft weit in die eigene Hälfte. Nur wenige Minuten waren absolviert, als der nächste Treffer aufseiten der Heimischen bejubelt werden durfte. Der Assistgeber zum Führungstreffer Jaroslav Cech setzte einen Schuss aus gut 18 Metern genau in den Winkel und erhöhte auf 2:0 (51.). Auch der dritte Treffer an diesem Nachmittag ließ nicht lange auf sich warten. Mit einem tollen Kurzpassspiel drang der SCU bis zum gegnerischen Strafraum vor, wo Florian Pollak von Teamkollegen Jürgen Binder ideal bedient wurde und dieser mit viel Übersicht vor einer Abwehrmauer des SVE zum 3:0 ins lange Eck vollendete (62.). "Wir haben es leider verabsäumt, ihnen eine ordentliche Packung zu verabreichen. Schlussendlich ist das wichtigste der Sieg und die drei Punkte" meinte Johannes Schindler. Auch Eibenstein Obmann Gerhard Lindner meldete sich zu Wort und berichtete "Gestern wurden klärende Gespräche mit der gesamten Mannschaft geführt. Jeder ist bestrebt das Beste für den SV Eibenstein zu geben und für die Mannschaft zu kämpfen. Heute war eine klare Formsteigerung zu erkennen, vor allem Defensiv sind wir, abgesehen von den Gegentoren, sehr gut gestanden. Die Handschrift von Interimscoach Wolfgang Dürnitzhofer ist klar zu erkennen, er hat sich bereit erklärt die Jungs bis zur Winterpause zu übernehmen und nochmals für frischen Wind zu sorgen."

 

Fazit:
Klar war der SCU Nondorf heute besser und hat verdient gewonnen aber unsere Spieler ziehen wieder an einem Strang und haben um jeden Zentimeter gekämpft, das ist es, was mich natürlich sehr freut.

 

Danke an die hart geprüften Fans

des SVEdas ihr weiter hinter uns steht !


Spielbericht by Don Pedro

Fotos by Harald Aglas

Meisterschaftsspiel

Vorschau

PATRONANZ zum HEIMSPIEL GEGEN 

KIRCHBERG/Walde

am 12.05.2018 

DANKE an 

StdRat Benjamin ZEILINGER und Hr. KLOPF Patrick

FPÖ Gmünd

für die Übernahme der Patronanz! 

VORSCHAU


Tabelle

2.Klasse

Waldviertel Süd

Saison 2017/18

hier geht es

zur  Tabelle