8.Runde - Spielbericht

 

gegen Martinsberg

 

Der Negativlauf ist zu Ende!

 

Der SV EIBENSTEIN gewinnt gegen TSU MARTINSBERG 3:2, und gibt die Rote Laterne wieder ab!

 

 

 

Reserve:

 

SV EIBENSTEIN : TSU MARTINSBERG 4:1 (2:1)

 

Tore: SCHULLER Patrick 3x, NOWAK Marcel

 

          SCHINDLER Stefan (TSU)

 

Die Reserve kann in einem guten Spiel seit langen wieder überzeugen, und die Mannen aus Martinsberg in die Knie zwingen. Teils gut heraus gespielte Aktionen, aber leichtfertig vergebene Chancen verhinderten ein durchaus höheres Schlussergebnis! Gutes Spiel beider Mannschaften obwohl die Gäste wieder ersatzgeschwächt angereist waren, aber doch die eine oder andere schöne fußballerische Aktion hatten.Danke an die Mannen aus Martinsberg, sowie die Fairness im Kampf um Punkte. Es gibt auch noch Freunde im Bezirk ZWETTL!

 

Dran bleiben Jungs da geht noch einiges mehr!!

 

 

 

Kampfmannschaft:

 

SV EIBENSTEIN : TSU MARTINSBERG 3:2 (1:0)

 

Tore: HAIDARY Hafiz, CERNOHUBY Jiri 2x

 

          SCHILDORFER Christoph, GAUC Martin

 

Zuseher: ca. 90

 

Schiri: RAUSCHMAYR Thomas

 

Patronanz:

 

Fairnesstour der FPÖ vertreten durch Herrn PATRICK KLOPF

 

Aufstellung (SVE)

 

Kettinger R., Kandl P., Kowatsch D., Koppensteiner D., AbleidingerCh.(69. KOLLER A.), Wolf P., Cernohuby J., Rossmanith A., Graf F.(36. NOWAK M., ß86. SCHMÖLZER S.), Haidary H., Ledermüller F.,

 

E:Magurean S.(ET), Nowak M., Schmölzer S., Schindler A., Koller A.

 

Aufstellung (TSU)

 

Lakatos D., Hora T., Fragner J., Gramser D., Schindler E., Pritz M., Permoser Ch., Hanousek R.(46.SCHIEFER H.), Gauc M., Schildorfer Ch., Sinnhuber A.

 

E: Rosenkranz F.(ET), Luftensteiner T., Ableitinger F., Schiefer H.

 

Spielbericht:

 

Man schreibe SONNTAG, 01.10.2017 und herrlichstes Fußballwetter im Waldstadion zu EIBENSTEIN! 8. Runde und die Mannen aus EIBENSTEIN laufen ihrer Form und den Punkten noch immer hinterher. So tief wie in  dieser Meisterschaft standen die Farben des SV EIBENSTEIN schon lange nicht. So kamen die Herren aus MARTINSBERG gerade recht, um vielleicht in diesem Spiel aus der Krise zu finden.

 

So startete man recht ambitioniert in die Begegnung, und erspielte sich in den ersten Spielminuten schon, die eine oder andere gute Möglichkeit um auf die Siegerstraße zurückzukehren. Der Gegner stand dabei sehr tief, und lauerte auf schnelle Konter ihrer seit`s.

 

In der 10. Spielminute war es dann so weit, und die Fans des SVE konnten den ersten Treffer ihrer schwer gebeutelten Jungs bejubeln. HAIDARY Hafiz brachte den SVE nach einem Eckball aus kurzer Distanz in Führung. 1:0, und wer glaubte es ging in dieser Tonart weiter musste leider enttäuscht werden. Denn einen oder anderen guten Spielzug gab es noch auf beiden Seiten zu bestaunen, die aber alle samt durch die Abwehrreihen oder den Torleuten vereitelt werden konnten. 36. Spielminute musste der bis dahin gut spielende Mittelfeldakteur GRAF Florian auf Grund einer Zerrung die Segel streichen, und wurde durch NOWAK Marcel ersetzt, der seine Sache in der Restlichen Spielzeit sehr passabel erledigen konnte. So war dann Pausenanalyse angesagt, die beide Trainer mehr oder weniger emotional vortrugen.

 

2. Spielabschnitt. Die Gäste mussten leicht verändert aus der Kabine starten. Der pfeilschnelle und Torgefährliche Stürmer HANOUSEK Radek musste mit leichter Gehirnerschütterung w.o geben, und wurde durch SCHIEFER Harald ersetzt. Unbeeindruckt spulten die Jungs aus MARTINSBERG rund um ihren Kapitän FRAGNER Jan ihr Programm ab und kamen durchaus zur einen oder anderen Möglichkeit um den Ausgleich zu erzielen. So dauerte es bis zur ominösen 65. Spielminute, in der der SVE in letzter Zeit schon viele Rückschläge erleiden musste. SCHILDORFER Christoph konnte ebenfalls aus kurzer Distanz den verdienten Ausgleich für die Gäste aus MARTINSBERG erzielen. Kam der SVE jetzt wieder ins Wanken? Nein! Keine Minute später Freistoß für den SVE. CERNOHUBY Jiri legte sich das Leder zurecht, und zimmerte dieses an der Mannesmauer, sowie den Gästetormannes ins Gefiert, und stellte die Weichen wieder auf Sieg. 2:1, aber die Gäste steckten nicht auf! ABLEIDINGER Christian musste ebenfalls wegen Zerrung das Feld verlassen, und KOLLER Andreas nahm seine Position ein. Letzterer agierte bei der ersten Aktion so unglücklich im Strafraum, dass er seinen Gegenspieler zu Fall brachte und der bis dahin passabel pfeifende Schiedsrichter auf Strafstoß entscheiden musste. Martin GAUC, ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum 2:2 Ausgleich. Alte Muster beim SVE, spielte man etwas nervöser, und ließ den Gegner zu viel Raum. Die Gäste werten sich mit Hand und Fuß, sowie mit Mann, und Maus um nicht noch einen Verlusttreffer zu kassieren. Einige derbe Fouls waren das Ergebnis, die mit der einen oder anderen gelben Karte geahndet wurden.

 

Ledermüller Fabian hatte seinen Auftritt. Mit einem satten Schuss auf das Tor der Gäste, den der Tormann wenn auch mit mühe gerade noch über die Torlatte lenken konnte. 10. Minuten da musste doch noch etwas gehen. Mit letzten Kräften stellte man sich dieser Aufgabe, und erspielte sich wieder Vorteile im Spiel. Guter Angriff über die rechte Seite. Zweimaliger abschlussversuch der Lunte riechenden ROOKIES, aber nichts. Oder doch? Handspiel, pfiff, und Elfmeter für die ROOKIES aus EIBENSTEIN. CERNOHUBY Jiri stellte sich der Verantwortung, und lies die Fans ein drittes Mal jubeln, er legte den Ball gekonnt ins linke ober Kreuz-eck, und konnte so die Schwarz/weißen wieder mit 3:2 in Front bringen.  Schwächten sich die Gäste in der Schlussphase doch selbst. Erich SCHINDLER bedachte den Schiedsrichter mit unschönen Worten, so dass dieser den Gästespieler vorzeitig unter die Dusche schicken vermöchte. Mit zehn Mann versuchten die MARTINSBERGER noch einmal das unmöglich möglich zu machen. Man öffnete die Abwehr, aber lief dabei immer wieder in gefährliche Konter der heimischen. HAIDARY Hafiz hätte innerhalb 2 Minuten das Tor-konto der ROOKIES erhöhen können, scheiterte aber einmal an seiner Schnelligkeit, und dem plötzlich nach Luft schnappenden Maulwurf, der unseren Stürmer alleine vor dem Schlussmann zu Fall brachte.

 

Das zweite Mal war er zu hastig im Abschluss, und der Schuss versandete im satten Grün des Waldstadions. Dann war Schluss, und das Kellerduell konnte mit einem lang herbei gesehnten SIEG der ROOKIES aus EIBENSTEIN beendet werden.

 

Fazit: Ohne Fleiß kein Preis. Kämpfen bis der SCHIRI abpfeift. Auch wenn so mancher Schritt weh tut. Die Zeiten sind vorbei wo man so genannte „Haserl“ zu erlegen hatte. Burschen weiter so! Training, Spaß und Freude am Spiel bringen auch wieder Erfolge. Ihr/Wir sind ein TEAM und haben in Zukunft noch so einiges vor!

 

Danke an die Fans die uns dieses Mal wirklich gepuscht hatten, und so zu einem vollen Erfolg beigetragen hatten.

 

 

Spielbericht by Don Pedro

Fotos by Harald Aglas ( Harry Film )

Meisterschaftsspiel

Vorschau

PATRONANZ zum HEIMSPIEL GEGEN 

KIRCHBERG/Walde

am 12.05.2018 

DANKE an 

StdRat Benjamin ZEILINGER und Hr. KLOPF Patrick

FPÖ Gmünd

für die Übernahme der Patronanz! 

VORSCHAU


Tabelle

2.Klasse

Waldviertel Süd

Saison 2017/18

hier geht es

zur  Tabelle