7.Runde - Spielbericht

 

gegen Rappottenstein

 

 

 

Die Ritter aus Rappottensteinentscheiden den „KRIMI“ im Waldstadion für sich, und bleiben weiterhin der Leader in der 2. Klasse Waldviertel Süd.

 

Reserve:

 

SV EIBENSTEIN : USC RAPPOTTENSTEIN  3:0 (2:0)

 

Tore: SCHULLER Patrick 2x, SWOBODA Dominik

 

Der Reserve der Rookies gelingt endlich der lang ersehnte Sieg. Gerade gegen den Serien-Meister aus den Vergangenen Saisonen in der 2. Klasse W4 / Süd, konnten unsere Jungs zeigen was in ihnen steckt. Taktisch und mit Herz ein super Spiel unserer Jungs. Und ein wircklich Verdienter Sieg!

 

Weiter so Burschen da geht noch mehr!  DANKE

 

 

 

Kampfmannschaft:

 

SV EIBENSTEIN : USC RAPPOTTENSTEIN 1:2 (0:0)

 

Tore:  REICHER Mario, SCHARTMÜLLER Fabian (beide USC Rappottenstein)

 

          SCHANDL Lukas (SVE)

 

 

 

Patronanz: VizeBGM   der Stadt GMÜND -> Hr. HAUER Hubert ( Aktiv f. Gmünd)

 

Zuseher: ca. 150

 

Schiedsrichter : Ing. DEIMEL Leopold

 

Aufstellungen:

 

SVE:

 

Müller M., Kowatsch D., AbleidingerCh.(68. Schuller P.), Schandl L., Dürnitzhofer St., Schuster M., Höllrigl B.(83. Kandl P.), Dürnitzhofer M., Höbarth D., Klejna P., Cernohuby J.,

 

E: Besirovic S.(ET), Schuller P., Kandl P., Nowak M., Schmölzer S.

 

USCR:

 

Mittag T., Kramer J., Reitterer M., Bruckner A., WeixlbergerCh., Weichselbaum J.(65. Schartmüller F.), Pichler L., Ludacka J., Hahn T.(91. Haider Th.), Zeilinger Th., Reicher M.,

 

E: Braith J. (ET), Prem M., Schartmüller F., Reiter M., Haider Th.

 

 

 

Spielbericht:

 

 

 

Erste Halbzeit geprägtvon intensiv geführterAbwehrarbeit auf beiden Seiten.

 

 

 

Pünktlich zu Spielbeginn kehrte der bereits tagsüber immer wieder niederprasselnde Regen zurück und setzte dem ohnehin schon schwer in Mitleidenschaft gezogenen Waldstadion-Rasen weiter zu,so ging es auf einem durchweichten und teils sehr tiefen Boden zu Werke. Auch aufgrund dieser Tatsache entwickelte sich der Schlager zwischen den beiden Top-Teams der 2. Klasse Waldviertel Süd von Beginn weg zu einem Geduldsspiel, bei dem sowohl die Rookies als auch die angereisten Gäste aus Rappottensteindas Risiko scheuten und ihr Hauptaugenmerk auf eine gesicherte Defensive legten. Dies hatte zur Folge, dass die Fans beider Lager in der ersten halben Stunde kaum eine Tormöglichkeit zu Gesicht bekamen. Da die beiden Kontrahenten bei ihren Standards aber nicht zwingend genug bzw. deren Defensivreihen sehr aufmerksam agierten und die Hereingaben wegköpften, sowie im Anschluss abgegebene Schüsse erfolgreich blocken konnten, durften sich die Torleute über einen bis zu diesem Zeitpunkt noch ruhigen Fußballnachmittag erfreuen. Erst als USC-Spielertrainer Mario Reicher in Minuten 27 erstmals einen Schuss von der Strafraumgrenze auf den Kasten der Heimischen brachte, musste SVE-Goalie Michael Müller sein Bestes aufbieten um einen Gegentreffer zu verhindern. Aber auch die Rookies fanden in einer summa summarum Chancenarmen ersten Spielhälfte einen Hochkaräter vor, scheiterte jedoch ebenso wie ihr Gegenüber, am Mann mit der Nummer eins. Trotz des für Tobias Mittag dem Schlussmann der Gäste schwierigen und rutschigen Untergrunds im Fünfmeterraum, schaffte er es, sich im entscheidenden Moment langzumachen und einen wuchtig getretenen Schuss aus etwa 20 Metern Entfernung ins Toraus zu lenken. Zum Abschluss eines taktisch geführten ersten Durchganges, bei dem der ständige Bewacher AbleidingerChristianden des Spielmachers(Jaroslav Ludacka) der Gäste, auf Schritt und Tritt folgte,und so versuchte diesen aus dem Konzept zu bringen, war es ein erneuter Corner, der eine gute Kontermöglichkeit für die Ritter einleiten sollte. Nachdem die ausgeführte Standardsituation mittels Kopfball aus dem Gefahrenraum befördert und in die Spitze weitergeleitet werden konnte, zündete Thomas Hahn den Turbo und zog über die rechte Außenbahn mit vollem Tempo in Richtung SVE-Kasten. Dort angekommen, stellte sich zum wiederholten Mal Michael Müller in die Quere und bewahrte seine Farben, nur wenige Augenblicke vor dem Pausengang, vor dem Rückstand. 

 

 

 

Eibensteindrückt, Rappottensteintrifft !

 


Auch nach Wiederbeginn änderte sich zunächst nichts an der Charakteristik des Spiels, in dem sowohl die Rookies als auch die Gäste hinten sicher Standen und am jeweils gegenüberliegenden Spielfeldende nur wenig bis keine Torgefahr ausstrahlten. Erst mit Anbruch der 55. Minute legtendie Rookies einen Zahn zu und drückte ihren Gegner mehr und mehr in deren Spielhälfte. Immer wieder sorgte man mit hohen Bällen sowie aus dem Rückraum abgegebenen Schüssen für Gefahr, schaffte es aber nicht, eine richtige Tormöglichkeit zu fabrizieren. Anderes der derzeit an erste Stelle rangierende USC Rappottenstein, der nach einem abgefangenen Ball und anschließendem Pass auf Thomas Hahn, einen Einwurf im letzten Angriffsdrittel herausholen konnte. Die folgende Ausführung landete am Fuß von Thomas Zeilinger - welcher mit dem Rücken zum Tor stand - konnte aber nicht weiterverarbeitet werden, da er mit einem Stoß zu Fall gebracht wurde. Somit bekamen die Gäste einen Freistoß auf halblinks zugesprochen, welchen sich sofort Spielmacher und Freistoßspezialist Ludacka annahm. Das mit äußerster Präzision auf das Haupt des im Strafraum befindlichen Top-Stürmers, Mario Reicher, gefeuerte Spielgerät, landete unter dem Jubel der Ritter-Anhänger zum 0:1 in den Maschen der Rookies (66.). Somit war der Bann gebrochen und der erste Treffer des Spiels gefallen. Trotz des Verlusttreffers, drückten unsere Mannen weiterhin aufs Gaspedal und durfte wenige Später auch eine erste zwingende Möglichkeit ihr eigen nennen. David Höbarth setzte sich im Laufduell mit Matthias Reitterer durch, legte sich die Kugel mit einem Haken zurecht und brachte einen platzierten Abschluss auf sein anvisiertes Ziel. Wieder war der Schlussmann der Gäste hellwach und fischte den Versuch aus der Ecke. Auch bei zweimaligen Freistößen von der linken Strafraumgrenze, getreten durch Jiri Cernohuby, war der Rappottensteiner-Rückhalt auf seinem Posten und konnte, unter Mithilfe seiner Teamkollegen, den Ausgleich verhindern. Während die Gäste  also in der Defensive dicht machten und den eigenen Kasten sauber hielten, glückte den Rittern der entscheidende Treffer zum 0:2. Wieder hatte Spielmacher Ludacka großen Anteil am Torerfolg, der eine zurückprallende Ecke ein weiteres Mal, allerdings bereits deutlich besser auf das Gehäuse brachte. Da der in der Flugbahn stehende Mario Reicher, Michael Müllerirritierte, welcher das Geschoss nur noch abprallen lassen konnte und es dem völlig freistehenden aber abseitsverdächtigen Fabian Schartmüllervor die Beine servierte. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schob zum vorentscheidenden 2 : 0 für die Gäste ein. Der Anschlusstreffer für die Rookies, kam zu spät, ein hoher Ball in den Strafraum, welcher sich nach mehrmaligem Versuch dann doch den Weg ins Tor bahnte, sorgte aber nochmals für Spannung - 1:2 (94.Schandl Lukas). Diese sollte allerdings nicht lange anhalten, da der Unparteiische nur wenige Sekunden nach dem Anstoß, die Partie für beendet erklärte.     
    
Fazit 
Cleverness und eine Portion Glück für die Ritter aus Rappottenstein, entscheiden das Topspiel in der 2. Klasse Waldviertel SÜD.  In dieser Partie konnte man sehen wo es zur Zeit krankt im Rookiegefüge. Der Angriff unserer „ELF“ glänzt, zurzeit nicht mit Verwöhnprogramm, und lässt die spärlichen Chancen zu oft ungenützt.

 

 

 

Gratulation an die Gäste aus Rappottenstein zu ihren Sieg im Waldstadion!

 

 

 

Wiederum DANKE an die geduldigen Fans aus EIBENSTEIN, ihr Seit einfach die Besten!

 


 

 

Spielbericht by Don Pedro

Fotos by Harald Aglas ( Harry Film )

Meisterschaftsspiel

Vorschau

PATRONANZ zum HEIMSPIEL GEGEN 

KIRCHBERG/Walde

am 12.05.2018 

DANKE an 

StdRat Benjamin ZEILINGER und Hr. KLOPF Patrick

FPÖ Gmünd

für die Übernahme der Patronanz! 

VORSCHAU


Tabelle

2.Klasse

Waldviertel Süd

Saison 2017/18

hier geht es

zur  Tabelle